Lagotto-Passione.ch - Leidenschaft für den Lagotto Romagnolo

Artus Amico di Casa Molteni +

Mit Artus wurde unser Traum eines Hundes Realität. Artus war der grösste Welpe im Wurf von Ursula Kramer und wurde 2004 in Erlinsbach SO geboren. Mutter ist Dea da Tartòfla und Vater ist Siro da Tartòfla. Heute ist Artus ein athletischer und im Körperbau harmonischer Rüde, einer der grössten Lagotti in der Schweiz überhaupt. Mit seinen 53 cm Schulterhöhe ist er deutlich zu gross für einen Lagotto. Für den Hundesport war das aber immer ein Vorteil, so konnten wir unseren geliebten Agility-Sport von anfang an ohne Mühe und grosse körperliche Anstrengung betreiben. Artus arbeitet sehr aufmerksam und engagiert. Er ist sehr bestrebt, seinem Team-Partner Mensch zu helfen und alles richtig zu verstehen und richtig zu machen. Es ist eine Freude und ein Genuss, mit ihm zu arbeiten. Artus ist kastriert und war immer ein führiger, sehr anhänglicher und absolut verschmuster Rüde. Seine "Arbeit" im Altersheim, die zwar nur aus dem Anwesend sein und dem sich streicheln lassen besteht, liebt er über alle Massen. Artus hat sich vom Einzelhund zum Rudelhund entwickelt. Er arrangiert sich mit unseren Welpen, mag die Katzen und ist ein guter und treuer Freund aller Familienmitglieder. Mit zunehmendem Alter ist Artus ruhiger geworden und geht vermehrt seine eigenen Wege, aber sobald es ums Arbeiten geht ist er immer noch mit der erste, der an der Türe steht. Agility liebt er noch immer über alles und ist mit seinem freudigen Gebell am Start kaum zu bremsen.

Agility-Training seit Juni 2005, Agility-Lizenz seit September 2006, 1. Wettkampf-Teilnahme am 14.10.2006. Zuletzt lief Artus mit Daniel im Large 3 (der höchsten Agility-Kategorie), heute ist Artus pensioniert. Gelegentlich nehmen die beiden aktiv am Obedience-Training teil und wer weiss, vielleicht treten er und Daniel noch an einem Obedience-Wettkampf an. An der Freude und an den Fähigkeiten solls nicht liegen!

 

Artus ist an der Protein-Losing Enteropathy erkrankt

Im August 2012 hat alles mit Durchfall angefangen. Zuerst haben wir dem Durchfall keine besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Artus frisst, wie viele andere Hunde auch, alles mögliche von Boden, wenn wir spazieren gehen. Und leider können wir dies nicht immer unterbinden oder verhindern. Doch der Durchfall (Wasserartig) wollte nicht aufhören. Zuerst haben wir alle möglichen Hausmittel gegen Druchfall ausprobiert. Diese zeigten jedoch wenig bis keine Wirkung.

Ende September 2012  sind wir dann das erste mal zum Tierarzt und haben Artus prüfen lassen. Auch dort: diverse übliche Arzeimittel gegen Durchfall brachten nur eine kleine Linderung (maximal sehr weicher Kot). Das Verhalten von Artus hat sich auch verändert: er schien viel gieriger und hungriger zu sein als sonst.

Es folgeten im Oktober bis Dezember 2012 nochmals mehrere Tierarzt-Besuche. In dieser Zeit hat Artus sichtlich an Gewicht verloren. Dies und die Blutuntersuchung ergaben dann die Diagnose: Protein-Losing Enteropathy (PLE). Artus kann also durch seinen Darm keine oder nur sehr wenige Proteine mehr aufnehmen. Dies war ein Riesen-Schock für uns. Denn in der Regel führt diese Krankheit unausweichlich zum Tod, da der Hund eigentlich verhungert.

Von Januar 2013 bis Mai 2013 haben wir dann zusammen mit dem Tierarzt versucht eine Medikation zu finden, die zumindest den Durchfall stoppt. Doch sollte das Kortison nicht zu hoch dosiert sein, da sonst andere Organe angegriffen werden. Und wir haben verschiedene Futterarten ausprobiert, damit Artus doch noch zu seinen Nährstoffen kommt. Es war ein austesten von Medikamenten-Dosen und Futtermittel. Artus ging es zwischendurch mal besser mal schlechter. Homöopathisch unterstützt wurden wir dabei von Jacqueline Egger.

Im Juni 2013 haben wir dann die passende Dosen an Arzneimittel (jeweils Mi und So eine halbe Tablette Flagyl 250mg und Prednisolon 5mg und Futter Forza1 Venison+Patato (besteht hauptsächlich aus Kartoffeln) gefunden. Artus hatte keinen Durchfall mehr und er schien auch weniger Hunger zu haben.

Anfang April 2014 hatte Artus dann das erste mal seit langem wieder akuten Durchfall. Daraufhin haben wir ihm 4 Tage hintereinander die Medikamente (täglich je ein Falgyl und ein Prednisolon) verabreicht und danach wieder auf das alte System zurück gewechselt.

Seit Juni 2014 haben wir die Dosis nun geändet auf wöchentlich (am Sonntag) je eine Tabelette Flagyl 250mg und Prednisolon 5mg. Das Hundefutter Forza1 Venison+Patato hat sich bewährt.

 

Am Freitag 13. Mai 2016 mussten wir Artus einschläfern. Seit Anfang 2016 hat die Krankheit an Stärke gewonnen und wir wollten Artus nicht mehr länger leiden lassen. Nach fast 12 Jahren als treuer Begleiter ist unsere Trauer unendlich. 

Artus

Artus Bilder

4 Color Passion (FCI) - Die Lagotto Romagnolo Zucht im Schweizer Mittelland
www.4colorpassion.ch
www.lagotto-4colorpassion.ch
www.lagotto-zucht.ch