Lagotto-Passione.ch - Leidenschaft für den Lagotto Romagnolo

Tagebuch ab dem 1. Juli 2008

Ria hat sich vom Welpen zum Junghund entwickelt. Wir werden Sie auch weiterhin auf Ihrem weiteren Weg begleiten (auch wenn unsere Einträge nicht mehr täglich erfolgen). Die Fotos dazu finden Sie hier.

 
30.06.2009 - Ria wird zwei Jahre alt
Heute hat Ria Geburtstag. Wir können es kaum glauben, dass unser kleines Welplein nun erwachsen ist. Ria ist heute eine absolut problemlose, immer liebenswürdige und sehr gehorsame Begleiterin. Es ist eine Freude und ein grosses Geschenk, einen Hund wie Ria zu unserer Familie zählen zu dürfen.

 

21.06.2009 - Rias erster Agility-Wettkampf
Heute nun war es soweit. Rias erster Agility-Wettkampf. Kurz entschlossen habe ich Ria vor einigen Tagen für den Wettkampf angemeldet. Bei angenehmem Wetter wagten wir uns an den Start. Ria absolvierte die Läufe zwar mit grossen Bögen und gelegentlich nicht auf dem direktesten Weg, jedoch schnell und sicher. Im offiziellen Lauf und im Jumping mussten wir uns mit je einem Eliminé begnügen, im Open jedoch kamen wir mit einem Nuller durch und belegten gleich Platz 1! So genial. Unsere kleine Maus ist ganz einfach mega!

09.06.2009 - Training an der Wippe
Wir haben im letzten Sommer mit dem Agility-Aufbaukurs begonnen. Ria kann nun eigentlich alle Geräte. Nur an der Wippe bekundet sie Probleme. Lange sprang sie regelmässig seitwärts ab, momentan ist das Auslösen des Kippens noch ihr Thema. Damit sie lernt, den Kipppunkt zu überwinden, haben wir angefangen, Ria gelegentlich an der Wippe zu füttern. Arbeit gegen Futter ;-)

 

07.06.2009 - der erste Obedience-Wettkampf
Heute starteten Ria und Daniel an ihrem ersten Obedience-Wettkampf in Port (Biel). Der an der Schleuse/Ara gelegene Hundeplatz ist sehr grosszügig angelegt und verfügt auch über ein Klubhaus des KV Biel. Das Wetter wechselte zwischen Sonnenschein und Bewölkung ab. Manchmal regnete es auch leicht. Also eigentlich gute Vorraussetzungen, aber eben alles neu. Dementsprechend nervös war Daniel. Auch für Ria waren die Abläufe in dieser Form sehr neu. Und so nahm der Wettkampf seinen Verlauf. In der ersten Übung (Sitz in der Gruppe) konnten Ria und Daniel noch die volle Punktezahl (10) erreichen. Doch waren in den Einzelübungen die Nerven massgeben und es hagelte sechs mal die Null. Am Schluss erreichten Ria und Daniel den neunten und letzten Rang bei den Beginners. Aber Ria und Daniel lassen sich nicht entmutigen. Es war das erste mal und die beiden wissen jetzt, wie das Ding läuft.


31.05.2009 - Wanderung in der Lenk

Über Pfingsten haben wir eine Wanderung in der Lenk unternommen. Den Bericht und die Fotos dazu finden Sie hier.

 

17.05.2009 - Internationale Hundeausstellung St. Gallen

Am Sonntag war Ria in St. Gallen an der Hundeausstellung angemeldet. An der IHA St. Gallen fand auch gleich die Clubshow 2009 des Lagottoclub Schweiz statt. Ria konnte sich mit einem V2 den zweiten Platz in der Zwischenklasse sichern.

 

04.05.2009 - Ria ist läufig

Nachdem Ria ihre Läufigkeit nun schon seit einiger Zeit angekündigt hat, haben wir heute nun den ersten Blutstropfen gefunden. Wir sind gespannt, ob sich Ria bei ihrer zweiten Läufigkeit anders verhält als bei der ersten. Rüden werden wir von ihr fern halten ;-).

 

10.04.2009 - Ostern an der Sonne
Die Hunde haben Ostern im Grünen und an der Sonne verbracht. Bei prachtvollstem Wetter haben sich Menschen und Hunde wunderschöne und warme Tage verbracht. Natürlich war auch Klein-Yuma überall an vorderster Front mit dabei. Unsere zwei Lagotti verstehen sich nun, nachdem die ersten Anfangsschwierigkeiten überwunden sind, sehr gut mit dem kleinen Border Collie. Mit den Berner Sennenhunen läuft immer etwas und auch wenn man zwischendurch mal Pause machen muss. 

05.04.2009 - Generalversammlung des Lagottoclub Schweiz
Heute Sonntag hat im Rest. Bären in Ersigen die Generalversammlung des Lagottoclub Schweiz statt gefunden. Es haben sich wirklich viele Lagotti eingefunden, unter jedem Tisch im vollen Saal lag mindestens ein Lagotto. Ria hat alle Lagotti begrüsst, sich aber nicht wirklich für sie interessiert ;-).

 

10.03.2009 - Die Lizenzen sind beantragt
Nun habe ich es also wirklich getan - für Ria die Agility-Lizenz und die Obedience-Lizenz beantragt! Ria wird dieses Jahr auf jeden Fall soweit ausgebildet sein, im Agility zu starten. Und auch im Obedience wird es langsam Zeit, am ersten Beginners-Wettkampf teilzunehmen. Ria kann sicherlich nocht nicht alles in Perfektion, aber das ist ja auch nicht das Ziel. Falls wir für die ASMV keinen Large-Hund mehr finden werden, muss Ria vielleicht einspringen. Allerdings käme das nur in Frage, wenn sie bis dahin an die Large-Sprunghöhe gewöhnt ist und diese ohne zu Taxieren überspringt. Mal sehen. Ich hoffe auf jeden Fall, dass wir noch zwei andere Lagotti finden werden, die an der ASMV mitmachen. Also meldet Euch - just for fun!

27.02.2009 - Fortschritte im Agility
Seit August besuchen wir nun jede Woche das Agility-Training bei Martin Eberle. Ich fahre gerne hin und geniesse das Training immer sehr. Es ist cool zu sehen, welche Fortschritte Ria macht. Am Slalom benötigt sie nur noch wenige Bögen und die Wippe haben wir ebenfalls in Angriff genommen. Wenn alles weiterhin so rund läuft und Ria mit Spass bei der Sache ist, können wir sicherlich dieses Jahr unseren ersten Wettkampf bestreiten. Leider werden wir es wohl auf die ASMV, die Agility Schweizermeisterschaft der Vereine, welche im Sommer statt findet, kaum schaffen. Leider deshalb, weil die Agility-Lagotti mit einer Large-Mannschaft teilnehmen möchten und noch nicht genügend Large-Lagotti ihr Mitmachen zugesagt haben. Ria hat aber nicht nur an den Geräten Fortschritte gemacht. Sie hat gelernt, frei im Agility-Ring zu liegen und dort zu bleiben, auch wenn andere Hunde arbeiten. Und sie hat gelernt, hinter dem Startsprung im Sitz zu warten und den Sprung erst auf Kommando zu überqueren. Sie ist ein genialer Hund. Schade nur, dass sie mit ihren 45 cm Schulterhöhe nicht Medium ist...

11.02.2009 - Seit einer Woche ist Yuma bei uns
Es ist nun eine Woche her, dass Yuma bei uns eigezogen ist. Die bisher ruhigen Abende zuhause waren natürlich sofort passé. Ria wie Artus haben die neue Mitbewohnerin nicht sofort in ihre Herzen geschlossen. Beide haben Yuma des öfteren mitgeteilt, wo genau die Grenzen sind, bzw. wo der private, persönliche Bereich eines Lagotto anfängt und für einen kleinen Border tabu ist. Wir haben versucht, problematische Situtationen zu erkennen, zu entschärfen oder gar nicht entstehen zu lassen. Leider klappte das nicht immer. Yuma nahms gelassener als wir. Ria hat sich anfangs extrem zickig aufgeführt, so dass wir gelegentlich eingreifen mussten. Spannenderweise war das Gekeiffe auf den Spaziergängen nie ein Thema. Für uns Menschen bedeutete das Welplein eine grosse Umstellung in Sachen Rangordnung. Bisher konnten wir diese vernachlässigen, sie war quasi nicht vorhanden. Das hat sich bereits nach einigen Tagen geändert. Artus sieht sich klar als ranghöchster Hund und lässt auch Ria nicht mehr an sein Futter ran. Wir werden uns bemühen, die Rangordnung einzuhalten. Seit heute darf Yuma nun mit Ria spielen. Und zwar hat sich das nicht schleichend so ergeben, sondern Ria hat das Spielen von einem Moment auf den anderen zugelassen. Die beiden Hündinnen liegen nun nebeneinander auf dem Boden und spielen entspannt miteinander. Artus duldet Yuma nach wie vor nicht in seiner Nähe, d.h. im Umkreis von einem Meter. Er verhält sich jedoch ansonsten korrekt und attackiert Yuma nicht, sondern knurrt, wenn sie ihm zu nahe kommt. Nun muss Klein-Yumi nur noch lernen, was das Geknurre bedeutet und es auch ernst nehmen ;-)

 
02.02.2009 - Aus Lyn wird Yuma
Heute haben wir unseren dritten Hund, die kleine Yuma, abgeholt. Zwar heisst Yuma ja eigentlich Lyn, aber wir haben uns für einen anderen Namen entschieden. Auf dem Heimweg haben wir angehalten und alle Hunde zum Versäubern aus dem Auto gelassen. So konnten die Lagotti zum ersten Mal Kontakt mit Klein-Yuma aufnehmen. Das hat gut geklappt, die Lagotti waren nicht sonderlich interessiert. Nun ist unsere Familie also um einen Hund grösser...

25.01.2009 - Mit dem Lagottoclub auf Schlittelfahrt
Wir geniessen die Ausflüge und Wanderschaften mit dem Lagottoclub eigentlich immer, aber diesmal war es ein ganz besonderer Spass. Eigentlich wollten wir schon lange einmal mit unseren Hunden Schlitteln gehen, aber irgendwie haben wir nie die nötige Zeit gefunden. Bei wunderschönem Wetter, mit Schlitten bepackt und mit unseren Hunden im Auto haben wir uns früh morgens auf den Weg ins Appenzellerland gemacht. Nach einer angenehmen Wanderung durch verschneite Landschaften haben wir uns bei einem feinen Mittagessen für den zweiten Teil, das Schlitteln, gestärkt. Und dann gings so richtig los. Wir sausten auf  den Schlitten die Wege hinunter., verfolgt von einer Horde wildgewordener Lagotti ;-)). Ria versuchte immer wieder, bei Daniel in voller Fahrt auf den Schlitten zu springen und Artus hatte es sich zur Aufgabe gemacht, die schlittelnden Menschen an der Jacke zu packen und ununterbrochen zu bellen. Es war Spass pur.


29.12.2008 - Besuch bei den Border Collies
Heute waren wir zu Besuch bei den Border Collies vom grünen Kuckuck und ihren Menschen in Deutschland. Wir interessieren uns sehr für eine kleine Border Dame namens Lyn. Mit unseren Hunden im Auto haben wir die 400 km unter die Räder genommen und Ulrike Seitz und ihrer Familie einen Besuch abgestattet. Wir wurden ausgesprochen freundlich empfangen und haben eine wunderbar freundliche und liebenswürdige Hundschar angetroffen. Unser Grund der Reise, die kleine Lyn, hat unser Herz im Sturm erobert. Sie ist eine schön gezeichnete, interessierte kleine Hündin mit liebem Wesen und wachem Köpfchen. Wir sind begeistert. Einen eigenen Border Collie zu besitzen, das ist seit ewigen Zeiten mein grosser Wunsch. Nun scheint er in Erfüllung zu gehen...

23.11.2008 - Mit den Profis am Trüffeln
Heute war es nun soweit, wir durften mit den Profis zum Trüffen. Wir haben uns mit Gioia und Belizza, beides Trüffel-Profis, zum Arbeiten verabredet. Gemeinsam haben wir uns auf einen vielversprechenden Wald am Jurasüdfuss geeinigt und - diesmal ohne Artus - das Suchen in Angriff genommen. Und siehe da. Rias Schwester Gioia liess sich nicht zweimal bitten und machte sich sogleich an die Arbeit. Sie fand Trüffel um Trüffel und auch Belizza trug das ihre zum Erfolg bei. Ria passte ganz genau auf, wie Gioia ihre Arbeit machte und wir hoffen nun natürlich, dass sie vom Zusehen was gelernt hat. Auf dem Heimweg hat Gioia dann so ganz neben bei am Wegrand einen Trüffel von 65 Gramm gefunden (auf dem Bild ist er 55 gr, weil wir ihn erst nach ein paar Tagen auf der Waage fotografiert haben). Unglaublich. Und das Beste: wir durften alle Trüffel mit nach Hause nehmen. Und das entsprechende Pastarezept auch gleich. Ein himmlischer Genuss. Ein riesen grosses Dankeschön an die Familie dell Arco di Rosa!

11.11.2008 - Und wieder einmal zum Hundecoiffeur
Mit für die Hunde wohl erschreckender Regelmässigkeit steht für unsere Lagotti heute der Coiffeur auf dem Programm. Erschreckend, weil es für beide Hunde wohl eher Schrecken als Genuss ist. Allerdings bin ich nicht der Ansicht, dass die Hunde sich fürchten oder leiden, aber sie jammern absolut extrem. Zwar versichert mir die Coiffeuse immer wieder, dass sich alle ihre Kunden-Lagotti so verhalten würden, aber ich finde es trotzdem unmöglich. Ich mache mich dann immer nach zwei, drei Minuten aus dem Staub und hole die Hunde erst wieder, wenn sie fertig sind. Pia sagt mir dann beim Abholen, dass sich das Gezetter mit meinem Weggehen legt. Ich bin mir da ja nicht so sicher - vielleicht muss ich mich mal zurück schleichen und schauen, ob sie sich nicht doch einen Gehörschutz anzieht... ;-)

09.11.2008 - Wir gehen Trüffel suchen
Nachdem Ria die vergrabenen Trüffel immer schnell und zielsicher ortet und ausgräbt, haben wir uns heute "aufs Feld" gewagt. Wir haben uns einen Platz ausgesucht, an welchem wir Trüffel vermuteten und machten uns mit beiden Hunden auf die Suche. Das war wohl unser erster Fehler. Ria liess sich von Artus ablenken, konzentrierte sich nicht mehr auf ihre Arbeit und das Ergebnis war dementsprechend gleich Null. Artus hat das Trüffeln ja nie gelernt, macht es aber mit Hingabe ;-). Niemandem - auch ihm nicht? - ist ganz klar, was er sucht, aber er sucht. Unser zweiter Fehler war, dass wir uns schlecht ausgerüstet auf den Weg machten und, wenn Ria ausnahmsweise mal einen Fund anzeigte, wir nicht in der Lage waren, den Trüffel auszugraben. So schwach. Na ja, gelernt haben wir auf jeden Fall etwas. Und Gioia hat versprochen, uns gelegentlich mal mitzunehmen und uns das Trüffeln zu zeigen; sie ist ja ein Profi. Zwar haben wir abends keine Trüffel mit nach Hause genommen, aber für ein paar schöne Bilder von Artus und Ria hats gereicht.


01.11.2008 - Rias Ankörung
Heute Samstag steht Rias Ankörung auf dem Programm. Wir haben uns ja schon vor einiger Zeit entschlossen, Ria ankören zu lassen und überlegen uns, mit ihr unsere eigene Lagotto-Zucht zu begründen. Wir werden jedoch erst einen Wurf aufziehen, wenn bei uns alles passt so dass wir die Welpen bestmöglich auf das Leben vorbereiten können. Heute Samstag steht nun zuerst einmal Rias Ankörung auf dem Programm. Rias Schwester Gioia nahm heute auch teil, denn sie lebt ja bereits in der Zuchtstätte dell Arco di Rosa. Die vom Lagottoclub Schweiz vorgeschriebenen Untersuchungen haben wir bei Ria ja bereits machen lassen. Rias Werte sind super: HD A/A, PL 0/0, ED 0/0, JE -/-. Die Ankörung fand in zwei Teilen statt, einerseits wurde der Formwert, d.h. das Äussere, angeschaut und andererseits wurde mittels eines Wesenstestes der Charakter der Hunde beurteilt. Ria erhielt eine tolle Formwert-Beurteilung und besonders ihr wunderschöner Kopf wurde einmal mehr gelobt. Ihre Grösse wurde mit 45 cm festgehalten. Beim Wesenstest zeigte sie sich gut, sie überhörte den Schuss und liess sich davon nicht verunsichern. Allerdings war ihr die vergangene Läufigkeit anzumerken, sie reagierte skeptischer auf die optischen Reize und zickte ihr zu nahe kommende Rüden konsequent an. Die erfahrene Wesensrichterin wusste dies jedoch einzuschätzen und so bestand Ria die Ankörung problemlos. Auch Gioia bestand die Ankörung, wurde mit der exakt gleichen Schulterhöhe gemessen und erhielt einen top Formwert- und Wesensbericht. Wir gratulieren Gioia ganz herzlich und freuen uns ausgesprochen über die tollen Bewertungen der beiden Schwestern. 
 

28.10.2008 - Veränderungen während der Läufigkeit
Während ihrer ersten Läufigkeit haben wir Ria kaum etwas angemerkt. Sie hat sich von fremden Hunden fern gehalten und wir konnten sie jederzeit prima von der Leine lassen. Sie hat auch von Artus nicht mehr Notiz genommen als gewöhnlich. Dieses mal ist es ein bisschen anders. Ria ist sehr anhänglich und möchte am liebsten immer ganz nahe bei uns sein. Sie zeigt viel Interesse an Artus und fordert ihn immer wieder zum Spielen auf. Ihr sonst so guter Grundgehorsam hat merklich nachgelassen und es braucht meist mehr als ein Zuruffen, bis sie kommt. Artus kontrollierte den Stand ihrer Läufigkeit jeden Tag und seit dem 14. Tag versucht er sie zu decken. Fremde Hunden gegenüber verhält sie sich eher ablehnend. Auch zeigt sie wieder Unsicherheiten in gewissen Situationen. So wollte sie partout nicht in den Lift steigen, nur weil eine Person einen Schirm bei sich hatte. Wir habens dann trotzdem in den Lift geschafft. Wir dürfen nicht vergessen, dass Ria mit ihren 16 Monaten ein junger Hund ist und noch die eine oder andere Entwicklungsphase durchmachen und vielleicht auch mal einen Schritt zurück machen wird. Das gehört zum erwachsen werden. 

14.10.2008 - Ria ist läufig

Und erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt. Bezüglich Rias Läufigkeit trifft dieser Ausspruch nicht ganz zu, denn wir haben ja bereits befürchtet, dass Ria pünktlich auf die Ausstellung in Lausanne läufig wird. Und da läufige Hündinnen aus nachvollziehbaren Gründen an Ausstellungen nicht zugelassen sind, werden wir Ria wohl oder übel abmelden müssen. Schade, denn an der Ausstellung findet auch die Clubshow des Lagottoclub statt. 

11.10.2008 - Ria muss baden

Auch wenn Ria nun immer noch nicht läufig ist und wir doch sehr befürchten, dass sie an der bevorstehenden Ausstellung in Lausanne läufig sein und damit nicht daran wird teilnehmen können, baden wir sie heute trotzdem. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Morgen werden wir ihr dann das Fell schneiden, im Speziellen werden wir die Haare an Ohren, Pfoten, Hals und Schnauze ausstellungstauglich schneiden. Die IHA Lausanne findet am 19. Oktober statt. 

29.09.2008 - wird Ria läufig?
Ria verhält sich seit ein paar Tagen anders. Es ist kein grosser Unterschied, aber wer seinen Hund ständig um sich hat merkt, wenn etwas anders ist. Im Obedience sitzt sie nicht mehr so blitzartig ab und scheint sich immer ein bisschen zu zieren. Wir vermuten, dass Ria nun bald läufig wird. Nicht zuletzt, da ihre Schwester Gioia bereits zum zweiten mal läufig war. Beim ersten mal waren die beiden Schwestern zeitgleich läufig. Wir hoffen, dass Ria nicht mehr allzu lange wartet, denn sonst fällt die Läufigkeit auf die Ausstellung in Lausanne und auf die Ankörung.

 
21.09.2008 - Hunde-Plausch-Triathlon
Für einmal gilt unsere Triathlon-Leidenschaft nicht den Atlethen von Daniel, sondern dem Hunde-Plausch-Triathlon, welcher heute im Schwimmbad von Koppigen statt fand. Artus und ich sind bereits vor zwei Jahren dort gestartet und weil es damals viel Spass gemacht hat, nahmen wir dieses Jahr alle daran teil. Daniel und Ria waren ein tolles Team und Ria hat das Vorauslaufen am Velo schnell kapiert. Im Wasser allerdings war es dann nicht ganz so einfach: zum einen war es schlicht schweinekalt und zum anderen hatte der Veranstalter für Ria kein Wasserhundegeschirr, welches klein genug war. Während des Schwimmens hat sich Ria dann mit den Hinterbeinen im Geschirr verfangen und konnte sich nur mit den Vorderläufen über Wasser halten. Daniel musste sie vom Grund fischen und danach hatte sie verständlicherweise keine Lust mehr. 

17.09.2008 - HD-Röntgen
Da sich Ria zu einer schönen und typvollen Lagotto-Dame entwickelt, haben wir schon vor einiger Zeit beschlossen, sie ankören zu lassen. Wir werden die nötigen gesundheitlichen Abklärungen machen lassen und uns für die Ankörung anmelden. Den Epilepsie-Gentest (nähere Infos auf der Homepage des Lagottoclub Schweiz) haben wir in Finnland bereits machen lassen, obwohl dieser Test für die Zuchtzulassung nicht obligatorisch ist. Heute nun stehen HD- und ED-Röntgen (Hüft- und Ellbogengelenke) und die Untersuchung der Patella (Kniescheibe) auf dem Programm. Für die Röntgenbilder braucht Ria eine Narkose und die Bilder müssen anschliessend zum Auswerten eingeschickt werden. Da wir bei Ria im Welpenalter darauf geachtet haben, dass ihre Gelenke geschont werden und wir auch keine erbliche Vorbelastung fürchten, sind wir zuversichtlich, dass die Werte gut sein werden. 

14.09.2008 - Umgezogen

In den letzten zwei Wochen sind wir umgezogen. Wir haben nun viel mehr Platz und einen eingezäunten Garten. Ein Umzug ist immer eine grosse Veränderung, besonders auch für die Haustiere. Die Hundebettli haben bereits wieder ihren festen Platz und die Katzenbäume auch. So werden sich unsere Tiere sicherlich schnell einleben.

30.08.2008 - Aufenthalt im Hundeferienheim

Gelegentlich gibt es Anlässe, an denen unsere Hunde nicht teilnehmen können. Kommendes Wochenende ist es soweit und da alle unsere private Hundehüetis bereits besetzt sind, heisst es ab ins Hundeferienheim. Wir sind sicher, dass unsere Hunde im von uns ausgewählten Hundeferienheim gut aufgehoben sind. Lagotti sind anpassungsfähige Hunde und wir vermuten, dass es uns schwerer fällt als ihnen ;-).

22.08.2008 - die erste Agility-Stunde
Endlich - darauf haben wir uns schon lange gefreut - können wir mit dem Agility-Aufbau beginnen! Wir haben bei Martin Eberle einen Platz in einer Aufbaugruppe bekommen und werden ab jetzt wöchentlich trainieren können. So cool. Da Ria ja ab und zu mit Artus mit zum Training darf und gelegenthlich auch eine kleine Übung machen darf wie auf der Zone stehen oder durch den Pneu springen, wissen wir, dass sie vom Agility ganz begeistert ist. Wir sind gespannt, wie sich unser kleiner Agility-Lagotti entwickelt...

17.08.2008 - Sommerwanderung mit dem Lagottoclub Schweiz
Heute haben wir uns wieder einmal mit dem Lagottoclub Schweiz auf Wanderung begeben. Auf dem Plan stand eine Rundwanderung in Gstaad. Viele Lagotti haben mit ihren Besitzern zusammen den Weg ins schöne Oberland gefunden und die Wanderung hat grossen Spass gemacht. Was wir bei den Wanderungen immer wieder feststellen und uns immer wieder freut, ist, dass es zwischen all den Lagotti keinerlei Streitereien ausbrechen und ein friedliches Beisammensein möglich ist. Am Ende der Wanderung wurden wir mit Salaten und Grill zum Beisammensein erwartet - und für die Lagotti stand ein Plauschparcours bereit. 

03.08.2008 - Mit Freundin Annabella am Strand
Nach dem gestrigen Tag in fröhlicher Gesellschaft war heute nochmals ein Nachmittag am Strand angesagt. Während dem die anderen Hundebesitzer wieder nach Hause fuhren, gönnten wir uns nochmals einen Ferientag und Susanne kam mit ihrer Annabella mit an den Strand. Die drei Lagotti genossen das Wasser nochmals ausgiebig und spielten zusammen. Ria holte unermüdlich Bälle aus dem Wasser und liess sich auch nicht davon abhalten, nachdem das Wasser beachtlich gestiegen war. Annabella liess sich von Ria anstecken und holte für uns den Ball ebenfalls aus dem frischen Nass. Artus hatte derweilen ganz anderes zu tun und grub sich langsam Richtung Mittelpunkt der Erde. Das Ziel seiner Bemühungen blieb für uns leider unersichtlich, das Ergebnis hingegen nicht ;-)).

 

 

02.08.2008 - Treffen der Welpen aus der Zucht dal Migliore
Unser Ausflug an die Nordsee hatte einen ganz speziellen Grund: wir besuchten die Züchterin von Ria und trafen uns bei ihr mit anderen Welpen aus den beiden Würfen aus der Zucht dal migliore! Es war ein ganz wunderschöner Tag mit vielen Lagotti, netten Gesprächen, lieben Menschen und gutem Essen. Wir konnten uns ausgiebig über unsere Hunde austauschen und die Besitzer der Geschwister von Ria kennen lernen. Es war einfach ein toller Tag! Ganz herzlichen Dank, Susanne und Antony! Auf dem Gruppenbild sind von links nach rechts zu sehen: Bea, Binella, Barolo, Annabella, Liz, Artus, Bella-Ria, Beliza, Bella-Gioia, Alice und Nelly.

01.08.2008 - Lagotti an der Nordsee
Gestern haben wir uns auf den Weg an die Nordsee gemacht. Wir haben uns sehr auf diese paar Ferientage gefreut, auch wenn die Nordsee leider nicht gleich um die Ecke liegt. An der Nordsee angekommen, haben wir Rias Schwester Gioia und ihre Gefährtin Beliza getroffen. Die Lagotti haben das Meer und die Ebbe ausgiebig genossen und sind wild herumgetobt. Keiner der Hunde hatte auch nur ansatzweise Vorbehalte gegenüber dem Wasser. Der Wasserhund im Lagotto ist nicht zu verleugnen ;-). Gioia und Ria mochten sich nach wie vor sehr und es war nicht leicht, die beiden während des Spiels auseinander zu halten. Neben dem Ballspiel apportierten die beiden tote Krebse, was wir wesentlich weniger toll fanden als die Schwestern ;-).

27.07.2008 - auf dem Schiff
Es ist nicht nur im Welpenalter wichtig, dass der Hund möglichst vieles kennen lernt. Auch im Jugendalter gilt es, gemachte Erfahrungen zu wiederholen und positiv zu bestärken. Daher waren wir heute mit den Hunden auf dem Schiff. Das Schaukeln hat Ria nichts ausgemacht. Das Rauschen des Wassers neben dem Schiffsrumpf und das dumpfe Geräusch beim Wenden des Schiffs haben ihr da schon weniger gefallen. Sie hat keine Angst gezeigt - eher distanziertes Interesse. Während der Fahrt hat sie aber gemerkt, dass sie nichts zu befürchten hat und die Geräusche darauf hin ignoriert. 

22.07.2008 - In Mitten der Grossen
Dass Ria mit auf den Agilityplatz darf, wenn Artus Training hat, findet sie toll. Aber das Dabeisein hat auch seinen Preis: warten und gehorchen. Das Gehorchen fällt Ria glücklicherweise nicht schwer, das Warten dagegen schon eher. Vor allem, wenn Artus arbeitet und sie nicht mitmachen darf. Dabei wäre sie doch allzeit bereit :-)). Aber unsere Kleine macht das schon ganz toll in Mitten der Grossen...

19.07.2008 - ein Hund mehr verändert vieles
Was wir bereits mit dem Einzug von Ria beobachten konnten, wiederholt sich jetzt wieder: das Verhalten der einzelnen Hunde verändert sich mit dem Zuzug eines neuen Rudelmitglieds. Wir bemerken das bei beiden Lagotti. Von Artus merken wir gar nichts mehr. Er ist immer da wo er sein soll, verhält sich in jeder Situation korrekt und ist absolut unauffällig. Er stellt die anderen Hunde nicht in Frage, hält sich im Hintergrund und würde sowohl Schlafplatz wie auch Futternapf räumen, wenn er müsste. Auch Ria ist viel ruhiger. Sie ist nicht mehr so hibbelig, trägt nicht mehr jeden Gegenstand herum und gehorcht besser. Wir nehmen an, dass es auch damit zu tun hat, dass unsere Aufmerksamkeit jetzt Chynook gilt und nicht mehr den beiden Lagotti ;-). Amichien bonding lässt grüssen. Wir haben uns vorgenommen, unsere Hunde vermehrt zu ignorieren, auch wenn Chynook wieder daheim ist. 

15.07.2008 - Chynook kommt in die Ferien
Seit heute ist Chynook bei uns in den Ferien. Chynook ist eine weisse Berger blanc suisse-Hündin. Sie hat schon einiges erlebt und trotz schwieriger Zeiten hat sie ihr sonniges Wesen behalten. In ihrer Nähe ist es wie strahlender Sonnenschein. Wir hatten sie bereits letztes Jahr für eine Woche bei uns und hätten sie am liebsten nicht mehr zurück gegeben. Dieses Jahr kommt Chynook für die Dauer der EO, der Agility-European Open, zu uns. Sie versteht sich super mit beiden Lagotti und sie liebt Katzen. Erstaunlicherweise lassen es sich unsere Katzen gefallen, täglich von Chynook gewaschen zu werden. Würde das einer unserer Lagotti versuchen, wäre ihm ein Tatzenhieb sicher. Aber Chynook darf. In der Wohnung verhält sie sich ruhig und auf den Spaziergängen ist sie eine angenehme Begleiterin. Es ist ein ganz anderes Gefühl, mit drei Hunden unterwegs zu sein. Zwar hat man mehr zu tun und muss aufmerksamer sein (zumal Chynook ja für uns ein fremder Hund ist), aber es ist schon cool, wenn auf Kommando drei Hunde herkommen oder sich hinlegen.  

11.07.2008 - Mit Daniel alleine zu Hause
Manuela war übers Wochenende weg und die Hunde mussten bei Daniel bleiben. Drei Tage alleine mit Daniel, was für eine Freude. Lange Spaziergänge, Guzzeli und viele Streicheleinheiten. Alle drei scheinen das einsame Wochenende genossen zu haben ;-)

09.07.2008 - Wir gehen baden (Nachtrag)

Was wir immer wieder feststellen: Die Lagotti reagieren auf das Baden mit ganz ganz viel Aufregung. Mit der Zunahme des Wassers in ihrem Fell nimmt auch die Aufregung zu ;-). Beide (und Artus besonders) beginnen vor Erregung zu bellen und manchmal sogar zu zittern. Sie springen am Ufer mit erhobenem Haupt und Schweif auf und ab, drehen sich um die eigene Achse und bellen auffordernd. Wird der Kong dann ins Wasser geworfen, springen beide ins Wasser - je länger das Baden dauert, desto Unvorsichtiger. Artus schwimmt in Seen ganz weit raus und beginnt dabei vor Aufregung zu fiepen. Unsere Lagotti können ihre Vergangenheit als Wasserhunde ganz und gar nicht verleugnen. Nach dem Baden sind beide jeweils todmüde und müssen ganz oft Bisi-Machen, weil sie so viel Wasser geschluckt haben... ;-). 

09.07.2008 - Wir gehen baden
Heute war das Wetter ganz einfach wunderbar und zum Baden perfekt. Also machten wir uns auf den Weg ans Wasser. Ziel war ein kleines Flüsschen, welches nicht zu tief ist und keine starke Strömung hat. Ria liess Artus den Wasser-Kong ganze zweimal alleine holen, dann hatte sie ihre Zurückhaltung abgelegt und war beim dritten mal bereits schneller. Nach einer halben Stunde Kong-holen waren wir alle drei von oben bis unten nass und ich um die Erkenntnis reicher, dass wir uns gut überlegen müssen, wo wir mit Ria baden - sie schert sich nähmlich (im Gegensatz zu Artus) überhaupt nicht um Wassertiefe und Strömung. Und das kann doch ganz schön gefährlich sein. 

08.07.2008 - Der erste Einsatz im Altersheim
Was Artus schon lange gelegentlich macht, durfte Ria heute zum ersten mal: Bewohnerinnen des Altersheims auf einem Spaziergang begleiten. Zwei Damen, begleitet von der Aktivierungstherapeutin, nahmen uns heute auf ihren Morgenspaziergang mit. Ria musste schön Leine laufen und ihre Geschwindigkeit anpassen. Mit etwas Unterstützung hat sie das ganz toll gemacht. Auf halbem Weg setzten wir uns auf ein Bänklein und Ria durfte den Damen zeigen, wie super sie Tannenzapfen apportieren kann. Die Damen waren beeindruckt und begannen sogleich, Geschichten aus ihrem Leben zu erzählen. Am Ende des Spaziergangs gabs ein Stück trockenes Brot für Ria und wir wurden gebeten, bald wieder einmal mitzukommen. Machen wir natürlich sehr gerne. 

07.07.2008 - Ria jagt den Reiher nicht 
In der Wiese neben unserem Morgenspazierweg hat sich - laut eines Warnschildes am Wegrand - eine Rehgeiss mit Kitz niedergelassen. Es ist selbstverständlich, dass die Hunde unter diesen Umständen an die Leine gehören. Aber mit zwei angeleinten Hunden am Morgen früh spazieren zu gehen, macht keinen Spass. Also gehen wir woanders spazieren. Heute morgen hat Ria Bekanntschaft mit einem Reiher gemacht. Oder eher: hätte Bekanntschaft mit einem Reiher machen können, wenn sie gewollt hätte. Der Reiher stand im Abstand von vielleicht zwanzig Metern neben dem Weg im Feld. Als wir näher kamen, haben die Hunde nicht auf ihn reagiert und er ist nicht davon geflogen. Also habe ich angenommen, dass es weder die eine noch die andere Partei interessiert. Und so wars. Der Reiher stand da und die Hunde sind unangeleint an ihm vorbei gegangen. Cool. Artus jagt keine Vögel (mehr), das habe ich gewusst. Und Ria jagt auch keine Vögel mehr seit ich ihr als Welpe bei ihrer ersten Begegnung mit einer Krähe die Wurfkette unbeabsichtigt mitten an den Kopf geworfen habe. Wollt ich nicht - hat aber genützt ;-)

06.07.2008 - Eine Agility-Leine für Ria
Heute waren Artus und Manuela am Agility-Meeting in Birmensdorf am Start. Ria durfte natürlich mit. Neben vielen Agilityanern hat es an Wettkämpfen immer einen Stand mit Hundeartikeln. Und heute hatte dieser wirklich ganz spezielle und schöne Agility-Leinen im Sortiment. Und da Ria nun umgehend mit dem Agility-Aufbaukurs beginnen wird, haben wir ihr eine eigene Agility-Leine gekauft. Jetzt ist sie schon fast ein richtiger Agility-Hund!

04.07.2008 - Scheren im Hinblick auf die Ausstellung vom Oktober
Im Oktober werden wir mit Ria und Artus die Hundeausstellung in Lausanne besuchen und voraussichtlich beide Hunde ausstellen. Im Hinblick darauf - und weils im Sommer einfach angenehmer ist - mussten beide Hunde heute zum Hundecoiffeur. Ausser den Haaren am Kopf wurden beide Hunde ganz kurz geschoren und sehen jetzt wie richtige Lagotti aus. Danke Pia, deine Arbeit gefällt mir ausgezeichnet!

02.07.2008 - Einsteigen? Nein danke!
Ria ist wirklich eine führige Hündin - was aber nicht heisst, dass sie nicht auch jede einzelne Phase des Erwachsenwerdens durchmacht. Nachdem wir das Zerkauen von jeglicher Art von Gegenständen zum Glück eher hinter uns gelassen haben, stellt sie momentan unsere Entscheidung in Frage, ins Auto einzusteigen. Bis jetzt war sie immer ganz erpicht darauf, ins Auto zu hüpfen, denn dort gibts immer in Guzzeli. Das haben wir extra so eingerichtet, um das Auto positiv zu verknüpfen. Ria läuft zwar zum Auto hin (Artus ist in dieser Phase immer meilenweit vom Auto entfernt einfach stehen geblieben), will aber nicht einsteigen. Da das aufmüpfige Verhalten für einen jährigen Lagotto durchaus normal ist, wollen wir sie nicht mit Druck und negativer Energie ins Auto "zwingen". Darum haben wir einige Tricks auf Lager: wir öffnen die Box und locken Ria spielerisch vom Auto weg, um gleich wieder im Sinne eines Wettrennens darauf zu zu laufen. In der Box gibts dann Guzzeli. Oder wir benehmen uns so, als gäbe es etwas ganz tolles vor der Hundebox, und Ria ist immer gleich zur Stelle. Das Einsteigen ist dann nur noch ein kleiner Schritt. Und wenn das Einsteigen mal gar nicht klappen will, schliessen wir komentarlos und ruhig die Box, den Kofferraum, steigen ein und fahren ohne Ria los. Natürlich nicht allzuweit und nur an Orten, wo ganz sicher nichts passieren kann. Also nie in der Nähe einer Strasse! Ria ist dann doch ein wenig überrascht und das ganze wird ihr unheimlich. Sie steigt anschliessend und auch lange Zeit danach gerne und subito uns Auto ein ;-)

01.07.2008 - Ria hat Darmprobleme
Was wir Ria noch nicht ganz abgewöhnen konnten, ist das Fressen von allerlei Übelriechendem auf den Spaziergängen. Zwar hat es schon viel gebessert, aber wenn ich nicht aufpasse, verschwindet dies und das in Rias Magen. Und da ist es auch nicht allzu verwunderlich, dass sie ab und zu mal Beschwerden, sprich Durchfall hat. Heute war dies der Fall und zwar ganz übel. Ich habe mehrmals den Boden sauber machen müssen, weil es Ria nicht mal mehr geschafft hat, anzuzeigen, dass sie dringend raus muss. 24 Stunden nichts zu fressen, Darmflora aufbauende Tabletten und anschliessend eine Reis-Diät haben aber ihre Wirkung getan und Ria war schnell wieder auf dem Damm.

Bilder Ria fast erwachsen

4 Color Passion (FCI) - Die Lagotto Romagnolo Zucht im Schweizer Mittelland
www.4colorpassion.ch
www.lagotto-4colorpassion.ch
www.lagotto-zucht.ch